Loading...

Inspektion & Wartung mit Drohnen

Herkömmliche Inspektions- und Wartungsmethoden sind großteils aufwendig und häufig auch risikobehaftet.
Schwer zugängliche Bereiche sowie Anlagen größerer Erstreckung können mit Unterstützung von Drohnen ohne Risiko fürs Personal und mit hoher Effizienz inspiziert werden. Die dabei gewonnen Informationen werden live und sicher mitdokumentiert.

Windenergieanlagen

Die Zahl der Windenergieanlagen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen.
Vor allem die Rotorblätter sind starken Belastungen ausgesetzt und erleiden Schäden durch Erosion sowie Blitzschläge. Der Durchmesser der Rotorblätter beträgt durchschnittlich rund 100m, was eine routinemäßige sowie anlassbezogene Inspektion, Schadensbegutachtung und Sanierungsplanung aufwendig gestaltet.
Mit Drohnen kann eine Inspektion rasch und unkompliziert zu geringen Kosten durchgeführt werden.

Industrieanlagen

Es gilt Überblick zu bewahren und damit Sicherheit zu gewährleisten.
Etwaige Schäden sollen so früh erkannt werden, dass es gar nicht erst zu Ausfällen kommt beziehungsweise etwaig auftretende Ausfälle zeitlich bestmöglich zu beschränken.
Der Einsatz von Drohnen, häufig unterstützt durch Wärmebildkameras, hilft Zeit und Kosten zu sparen. So werden Lecks identifiziert und geortet, der Zustand von Rohrleitungssystemen in schwer zugänglichen Bereichen schnell überprüft.

Photovoltaikanlagen

Ein geradezu ideales Einsatzgebiet für Autonome Fluggeräte. Bestückt mit Wärmebildkameras können „Hot-Spots“ rasch identifiziert werden. Verunreinigungen und Beschädigungen der Module werden beispielsweise leicht mit RGB Kameras festgestellt.

Pipelines

Aufgrund der für gewöhnlich sehr weiten Ausdehnung dieser Anlagen sind UAVs/Drohnen mit großer Reichweite besonders zur Inspektion von Pipelines geeignet. Systeme der Wahl sind oftmals Benzin/Diesel-getriebene Drohnen beziehungsweise Flächendrohnen (Fixed Wing UAVs).

Hochspannungsleitungen

Masten als auch Trassen unterliegen einer ständigen Belastung durch Witterung und andere äußere Einflüsse. Eine regelmäßige Inspektion ist daher unumgänglich, im Schadensfall kann mit herkömmlichen Methoden viel Zeit bei der Ursachenfindung verloren gehen. Der Einsatz von Drohnen ermöglicht eine rasche Überprüfung nach Blitzeinschlägen, Murenabgängen und Stromausfällen. Aber auch die generelle Inspektion der Isolatoren und das Aufspüren von Vogelnestern sind starke Einsatzfelder von Unbemannten Luftfahrzeugen: Effizient, ohne Gefahr für das Personal, und ohne Notwendigkeit zur Abschaltung der Trassen.

Brücken und Staudämme

Herkömmliche Inspektionsmethoden sind meist sehr aufwendig und risikobehaftet.
Schwer zugängliche Bereiche können mittels Drohnen ohne Risiko und mit hoher Effizienz inspiziert werden.

Bohrinseln

Die Inspektion von Bohrinseln und Ölplattformen durch UAVs ist verglichen mit bemannten Helikoptern deutlich kostengünstiger und im Vergleich zur personengestützten Inspektion ohne Risiko für Leib und Leben.

Gebäude/Bauwerke (Kirchen, Türme, Schornsteine, Sendeanlagen)

Durch externe Einflüsse (Erosion, Witterung etc.) werden Fassaden und Strukturen von Gebäuden in Mitleidenschaft gezogen und Schäden verursacht. Für die Inspektion kommen häufig Industriekletterer oder andere aufwendige und risikobehaftete Methoden zum Einsatz.
Mit UAVs werden solche Schäden und Veränderungen innen und außen lückenlos dokumentiert, um eine solide Basis für zielgerichtete Sanierungsmaßnahmen zu haben.

Atomkraftwerke

Mit entsprechenden Sensoren ausgestattet, liefern Flugroboter bei der regelmäßigen Inspektion wertvolle Erkenntnisse. Im Störfall können vom UAV im autonomen Flug aus großer Entfernung durchgeführte Strahlenmessungen lebensrettende Daten liefern.


Change is in the air.